„Ich habe mir nie vorgenommen, zu schreiben.
Ich habe damit angefangen,
als ich mir nicht anders zu helfen wusste.“
Herta Müller


Willkommen!
Bücher lesen und Geschichten schreiben: Neben der Musik die einzigen roten Fäden meines Lebens. Sie verbinden das Kind in mir mit der Erwachsenen, die ich heute bin und knüpfen Knoten zwischen gestern und morgen.


Um fiktive Elemente ergänzt, schreibe ich meist autobiografisch Inspiriertes, manchmal spiele ich auch einfach nur mit Wörtern und Sprache im Allgemeinen. Dabei kann alles Mögliche herauskommen, Gedichte, Kurzgeschichten oder gern auch mal Alliterationen – für mich die Meisterklasse der gehobenen Sprachwürfelei. :)

Wer auf der Suche nach Science-Fiction ist, Horror oder Ähnlichem, wird hier nicht fündig, vielleicht kannst du aber ja mit den Artikeln übers Schreiben etwas anfangen oder du lehnst dich zurück, schließt deine Augen und genehmigst dir ein paar Worte an der Hörbar.

Man stolpert ja gern mal über die Frage, was das Schreiben denn für den jeweiligen Autor überhaupt bedeutet oder was gutes Schreiben seiner Meinung nach bedeutet. Einer der bekanntesten US-amerikanischen Schriftsteller des 20. Jahrhunderts hat das mal so formuliert:

„Write hard and clear about what hurts.“
Ernest Hemingway


Wie ich es verstehe: Schreib über Stille. Über das, was anders (noch) nicht gesagt werden kann, aber dennoch gehört werden möchte. Das ist mein Antrieb. Darum schreibe ich. 

Ich denke, mehr muss ich vorab nicht schreiben, das Menü erklärt sich (hoffentlich) von selbst.

So, das soll für den Anfang genügen. Schön, dass du da bist. :)
RMK

(Habe übrigens lange über der „Du- oder Sie-Frage“ gegrübelt. Schreiben ist mitunter etwas sehr Intimes. Menschen, die ich daran teilhaben lasse, zu siezen, erschien mir unpassend.)