Texte auf Diät

Warum ein Autor seine Texte auf Diät setzen sollte.

Wenn ein Autor eine Geschichte erzählen möchte und er selbst von seiner Idee der größte Fan ist, kann es gut sein, dass er sich in unwichtigen Einzelheiten verstrickt, allerhand drumherum quatscht und seine Leser ab und an zu lange zappeln lässt, bevor er zum eigentlichen Punkt kommt.

Er selbst weiß ja, dass seine Geschichte in diese oder jene Richtung gehen wird und verständlicherweise möchte er möglichst viel Detailwissen über das Warum, Wieso, Weshalb vermitteln.

In den meisten Büchern, Texten und Zeitungsartikeln findet man ausreichend Ballast, der entweder den Lesefluss enorm hemmt oder zumindest nicht wirklich Wissenswertes vermittelt und somit einerseits unnötig Papier verschwendet, andererseits aber auch fast schon grob fahrlässig mit der Zeit des Lesers umgeht.

STOP! Weg mit dem Speck!

Autoren langweilen ihre Leser häufig mit unnötigen Informationen.

Die ersten drei Absätze lassen sich auf diesen einen Satz reduzieren. Fehlt deshalb etwas? Finde nicht.

Man kann auch jeden Satz auf unnötige Adjektive, Adverbien, Substantivierungen und Konjunktionen hin überprüfen. Es ist erstaunlich, was man alles ersatzlos streichen kann, ohne an der Aussage des Satzes etwas zu verändern.

Unsere Sprache ist voll von sogenannten Füllwörtern, auch als Flick-, Bläh-, Unwörter bezeichnet. Wie Schneeflocken rieseln sie auf manche Texte herab und kaum hat man sich versehen, sind sie auch schon geschmolzen und setzen die Geschichte unter Wasser.

Natürlich ist nicht jedes Adjektiv überflüssig und es ist auch nicht Ziel, jede Seite auf zwei Zeilen zu kürzen. Schauen, wo sich etwas einsparen lässt, kann man aber ja mal – mit der Suchfunktion eines Textverarbeitungsprogramms geht das heutzutage fast von alleine.

Aber bitte erst beim Überarbeiten. Beim Tippen der ersten Rohfassung ist es oberstes Ziel, die Geschichte irgendwie zu Papier zu bringen. Anschließend sollte der Autor allerdings auch in der Lage sein, seinen Text aufmerksam durchzugehen und gnadenlos zu streichen, was gestrichen werden kann.

Für den sensiblen Schreiberling kann das recht schmerzhaft sein, immerhin war er es ja, der dieses epische Meisterwerk verfasst hat, doch wie wusste schon Sir Arthur Thomas Quiller-Couch (1863-1944):

Murder your darlings!

Keiner sagt, dass es leicht ist, etwas, das man ins Herz geschlossen hat, eigenhändig ins Nirwana zu befördern, ganz ohne Verluste wird‘s aber leider nicht gehen.

Hier mal eine (unvollständige) Liste Füllwörter, auf die häufig ersatzlos verzichtet werden kann. Kein Text braucht Übergewicht. Das hält ihn nur unnötig am Boden.

______________
aber, allein, allem Anschein nach, allemal, allenfalls, allesamt, allzu, an sich, andauernd, anscheinend, auch, auffallend, aufs neue, augenscheinlich, ausdrücklich, ausgerechnet, ausnahmslos, außerdem, äußerst, bei weitem, bekanntlich, bereits, bestenfalls, bloß, dabei, dadurch, dafür, danach, dann und wann, demgegenüber, demgemäß, demnach, denkbar, denn, dennoch, des Öfteren, durchaus, durchweg, eben, eigentlich, einfach, ein Stück weit, entsprechend, ergo, etliche, folgendermaßen, folglich, förmlich, ganz gerne, gänzlich, gar nicht, gemeinhin, gewisse, glatt, glücklicherweise, größtenteils, hätte, häufig, halt, hier und da, hingegen, hinlänglich, höchst, im Allgemeinen, im Grunde genommen, im Prinzip, immerzu, in der Tat, indessen, insofern, irgendein, irgendjemand, irgendwann, irgendwie, je, jedenfalls, jedoch, jemals, längst, lediglich, leider, letztlich, manchmal, mehr oder weniger, maßgeblich, mehrfach, meines Erachtens, meinetwegen, meistens, meistenteils, mindestens, mithin, mitunter, möglichst, nämlich, naturgemäß, neuerdings, neuerlich, neulich, niemals, nun, nur, offenkundig, offensichtlich, ohne weiteres, ohnedies, partout, persönlich, plötzlich, quasi, recht, reichlich, reiflich, restlos, richtiggehend, riesig, rundheraus, rundum, samt und sonders, sattsam, schlicht, schlichtweg, schließlich, schlussendlich, schwerlich, selbstredend, seltsamerweise, so, sogar, sowieso, sowohl als auch, stellenweise, stets, trotzdem, überaus, überdies, üblicherweise, umständehalber, unerhört, ungemein, ungewöhnlich, ungleich, unmaßgeblich, unsagbar, unsäglich, unstreitig, unzweifelhaft, vermutlich, voll, voll und ganz, vollends, völlig, vollständig, von neuem, weitgehend, wiederum, wohlgemerkt, womöglich, ziemlich, zudem, zumeist, zusehends, zuweilen.

(Quelle der Füllwörter: Wikipedia und eigene Ergänzungen)

© RMK

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s