Der Antagonist

Der Antagonist ist der Gegenspieler des Protagonisten.

Er hindert den Helden einer Geschichte am Erreichen seines Ziels, steht ihm im Weg rum, macht ihm das Leben schwer.

Häufig wird er als das Böse schlechthin verstanden, was aber Quatsch ist – er muss nicht einmal menschlich sein, ebenso wenig ist der Protagonist immer der Gute. Aber eben der Protagonist. Der Erst-, bzw. Haupthandelnde.

Naturkatastrophen, gesellschaftliche Strukturen oder psychische Probleme geben ebenfalls einen guten Gegenspieler ab, manchmal auch einfach nur eine Verkettung unglücklicher Umstände.

Du willst irgendwas kaufen, ziehst los, erreichst ohne Umwege dein Ziel – Feierabend.
Na toll. Für dich ist das ja vielleicht ganz schön, aber damit kannst du am Stammtisch ganz bestimmt niemanden beeindrucken.

Vielleicht willst du aber ja auch was kaufen, steigst ins Auto ein – Scheiße, du hast über Nacht das Licht angelassen, jetzt ist die Batterie leer, so’n Kack, du hast’s doch eilig, Überbrückungskabel haste nicht, jetzt musste auch noch irgendwo klingeln. Och nö. Natürlich ist lediglich der Nachbar anzutreffen, den du erst vorgestern wegen seiner ständigen Rasenmäherei angeschissen hast. Na ja, er überbrückt nach ner halben Stunde dann trotzdem, lässt dich aber deutlich spüren, was er von dir hält. Und es dauert irgendwie auffallend lange.
Unterwegs gerätst du noch in eine Vollsperrung, aus der du weder vor noch zurück kannst, stehst drei Stunden blöd da rum, es ist Sommer, deine Klimaanlage ist im Arsch und im Auto hat’s 62 Grad. Mindestens. Hast natürlich nix Trinkbares dabei und dein Kreislauf zickt auch schon. Wenn du jetzt auch noch umkippst. Au weia. Na ja, wenigstens sitzt du im Auto, so hart wirste schon nicht fallen.
Irgendwann gehts dann weiter, inzwischen isses dunkel, deine Frau ist sauer, weil du sie nicht, wie üblich, von der Arbeit abholst und sie nun mit dem Bus fahren muss. „Komm du mir nur hei-„ Dass an dieser Stelle dein Handyakku den Geist aufgibt, das ist so schlecht dann eigentlich doch nicht.
Nachdem du noch in ne Fahrzeugkontrolle geraten bist (Verbandskasten ist natürlich abgelaufen und die Warnweste haste beim letzten Fasching auf irgendner Party vergessen), kommst du dann endlich an dein Ziel, stehst mit dem Objekt deiner Begierde an der Kasse – und stellst fest, dass du deinen Geldbeutel daheim vergessen hast. 

Hach! Der Traum aller Stammtischsaufkumpanen. Sowas will man hören, da geht einem das Herz auf und der Abend ist gerettet!

Antagonisten können in nahezu jeder Rolle auftauchen. In Liebesgeschichten kann der Antagonist ein weiterer Verehrer, die Exfrau, die zu große Entfernung bei zu wenig Kleingeld oder vielleicht auch das Kind sein, das den neuen Partner nicht akzeptieren möchte.

Prinzipiell sollte ein Antagonist

  • eine ebenso starke Persönlichkeit sein, wie der Protagonist
  • nicht oberflächlich sein, sondern ebenfalls über klare Ziele und Leidenschaften verfügen
  • unserem Helden nicht rein zufällig in die Quere kommen
  • eine Lebensgeschichte haben, aus der seine Motivation verständlich hervorgeht

Ein Antagonist kann durchaus sympathische Züge haben und so sollte er auch ausgearbeitet sein. Kein Mensch ist nur böse und keiner nur gut. Er hat Schwächen – und er hat Gründe, warum er wurde, wie er ist. Selbst Monster, Roboter oder Aliens handeln nicht aus reiner Langweile, auch sie verfolgen ein Ziel. Welches? Was weiß denn ich, sag du’s mir. :)

Er ist dann gut genug ausgearbeitet, wenn
  • du die Geschichte auch aus seinem Blickwinkel erzählen könntest
  • dein Antagonist in einem Satz erklären kann, warum das, was er tut, anders einfach nicht möglich ist
  • die Möglichkeit besteht, dass der Leser Mitleid mit ihm hat oder Verständnis für sein Handeln aufbringt

Manchmal ist es auch recht spannend, in Filmen nach dem Bösewicht Ausschau zu halten und sich zu fragen, ob sein Handeln nachvollziehbar ist. Ob es aus seiner Sicht Sinn macht. Kennen wir doch alle vom Sonntagabendkrimi. Wir wollen schon kapieren, warum der Anton den Willi im Häcksler zerschreddert hat. Sonst hätt‘ er ja auch einfach reinfallen können. ;)

Das zum Gegenspieler deines Helden. :)
RMK

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s