Morgenseiten

Warum du immer Block und Kugelschreiber neben deinem Bett liegen haben solltest. Früher habe ich nicht selten darauf gehofft, meinen ultimativen Bestseller zu träumen. Die grobe Handlung, die Prämisse oder meine Charaktere im Halbschlaf auf einen Block zu kritzeln und mich am nächsten Morgen (Oh Wunder!) an meinen nobelpreisverdächtigen Notizen zu erfreuen, an die notiert zu haben, … Weiterlesen Morgenseiten

Mit den Augen des Autors

Wir verwenden gerne allgemeingültige Begriffe, die zwar jeder kennt, die aber so viel mehr Potential in sich tragen, als dieses eine, bekannte Wort. Beispiel: Hochzeitskleid. Jeder kennt es, jeder kann es sich vorstellen. Sicher, der Leser soll Raum für eigene Vorstellungen haben, aber wenn der Autor ein weißes Kleid, zehn Lagen ausladenden Tülls unter schimmernder … Weiterlesen Mit den Augen des Autors

Der Antagonist

Der Antagonist ist der Gegenspieler des Protagonisten. Er hindert den Helden einer Geschichte am Erreichen seines Ziels, steht ihm im Weg rum, macht ihm das Leben schwer. Häufig wird er als das Böse schlechthin verstanden, was aber Quatsch ist - er muss nicht einmal menschlich sein, ebenso wenig ist der Protagonist immer der Gute. Aber … Weiterlesen Der Antagonist

Guten Tag. Und SIE SIND …?

Irgendwer meinte mal, man würde nen Menschen erst dann wirklich kennen, wenn man mal nen richtigen Schoppen miteinander gemacht hat. Na dann ... Nimm aus deiner Geschichte doch mal einen Charakter mit tragender Rolle, setz dich mit ihm an einen Tisch, kredenze ein paar Bier, Rotwein oder was auch immer und frag ihn alles, was … Weiterlesen Guten Tag. Und SIE SIND …?

Adieu, bye bye und tschüssikowski

"Goodbye, my almost lover,  goodbye, my hopeless dream,  I'm trying not to think about you,  can't you just let me be?" A Fine Frency singt über den Abschied von jemanden, mit dem es fast richtig gut hätte werden können - fast ... Dieses Lied berührt mich immer sehr, sie singt nicht nur über Schmerz und … Weiterlesen Adieu, bye bye und tschüssikowski